Persönliches

kathrin3Kathrin Kühne - Jahrgang 72, Mutter von 4 Kindern und schon einige Berufsjahre dabei, demzufolge ist mein Werdegang auch etwas länger. So möchte ich mich Ihnen nun unter den verschiedenen Aspekten etwas genauer vorstellen, wie ich zur Medizin und speziell der Naturheilkunde gefunden habe, meine Ausbildungen und am Ende meine Visionen, die bei Homöopathen sicher ähnlich sein werden, erfahren Sie nun von mir...

Mein Weg

Schon frühzeitig in meinem Leben hatte ich mit der Medizin zu tun. Durch die schicksalhafte, unheilbare Erkrankung der Mutter lebte in mir von Anfang an der Wunsch, Menschen zu Gesundheit zurück zu verhelfen. Der Weg dahin führte mich nach Frankfurt/M. wo ich eine Ausbildung in Krankenpflege absolvierte und wertvolle Erfahrungen in der Notfall- und Intensivmedizin sammelte. Im Umgang mi teilweise schwerstkranken Menschen in lebensbedrohlichen Situationen lernte ich die Schulmedizin als unerlässlich in der Reparatur-(Chirurgie)- und Notfallmedizin kennen und schätzen. Ich erkannte jedoch auch die Grenzen, gerade bei der Behandlung von chronisch kranken Menschen versagt ihr Konzept, Symptome lediglich medikamentös zu unterdrücken statt Kausaltherapie (den Ursachen nach) zu betreiben. Das war der Anlass, mich auf die Suche nach komplementären Behandlungsverfahren zu begeben. Durch verschiedene Einflüsse und Selbsterfahrung lernte ich u.a. die Klassische Homöopathie kennen und schätzen. Ich erkannte das Potential dieser Heilmethode und in mir entstand der große Wunsch, diese Methode zu studieren und zu durchdringen um selbst therapeutisch damit arbeiten zu können. Die Homöopathie ist aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken und hat mir zu der Erkenntnis verholfen, dass es mehr gibt als das, was wir mit menschlichen Sinnen und Verstand wahrnehmen, sehen und anfassen können und zudem weit mächtiger ist, da es den Körper - die Seele und den Geist auf unsichtbare Weise tiefgreifend berührt. So begann ich 2001 offiziell meinen Weg in Richtung Naturheilkunde einzuschlagen.

Meine Ausbildung

A2 small

Alonissos 2009 smallSeminar Alonissos 2009 smallStudiuppe Fulda small
Meine Ausbildung zur staatl. geprüften Heilpraktikerin absolvierte ich 2001-2003, es folgten zahlreiche Aus- und Weiterbildungen bei bedeutenden Homöopathen unserer Zeit wie Prof. G. Vithoulkas, Frederik Schroyens und Alok Pareek. 2007-2013 war ich Studentin an der EAKH (Europäische Akademie für Klassische Homöopathie) unter Leitung von Prof. Georgos Vithoulkas und absolvierte dort meine Diplomprüfung. Vithoulkas selbst ist einer der größten und berühmtesten Homöopathen unserer Zeit. Er  erhielt 1996 den Alternativen Nobelpreis für seine herausragenden Verdienste auf dem Gebiet der Klassischen Homöopathie. Ich schätze ihn als hervorragenden Lehrer und wunderbaren Menschen und bin sehr dankbar, das ich seine Schülerin sein durfte. Mein bzw. sein Wissen gebe ich schon seit einigen Jahren als Dozentin und Supervisorin an zukünftige Kollegin und interessierte Mitmenschen weiter. Seit 2005 arbeite ich in Praxisgemeinschaft mit HP Ingo Wadehn, 2013 gründeten wir gemeinsam mit zwei weiteren Kolleginnen unser neues Naturheilzentrum in Radebeul. In meiner Praxis betreue ich viele schon ganz kleine Patienten und deren Familien, aber auch immer mehr ältere Patienten suchen den Weg in die Homöopathie. Alle sind herzlich willkommen!

Meine Visionen

IMG 1155 smallIMG 1154 smallIch wünsche mir, dass die Homöopathie immer weiter in die derzeitige schulmedizinische Lehrmeinung integriert wird und sich weiter verbreiten kann, ist sie doch die menschlichste und individuellste aller Therapien und kann gar kleine und große Wunder vollbringen. Ich bin glücklich darüber, dass auch immer mehr klinische Studien stattfinden und den tatsächlichen Erfolg damit nachweisen, unabhängig vom Placeboeffekt und immer noch fehlenden wissenschafltichen Erklärungsversuchen. Wer heilt, hat recht. Ich selbst habe das Glück in Meißen, der Geburtsstadt des Begründers der Homöopathie, Friedrich Samuel Hahnemann zu leben. Mein Bestreben der Zukunft wird sein, in dieser Stadt der Homöopathie zu noch mehr Bekanntheit und Glanz zurück zu verhelfen. Die Wege dahin existieren schon in meinem Kopf und warten darauf beschritten zu werden, in der Hoffnung  das viele Menschen mit mir diese Wege gehen...